Bestimmungsbuch Archäologie 1: Fibeln Erkennen – Bestimmen – Beschreiben

19,90 

Kategorie:

Beschreibung

Die digitale Erfassung archäologischer Sammlungen benötigt eine einheitliche Terminologie. Band 1 der von der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern herausgegebenen Reihe »Bestimmungsbuch Archäologie« erklärt Gewandspangen (Fibeln) als archäologische Leitfunde, epochenübergreifend von etwa 500 v. Chr. bis 1000 n. Chr. Die neue Reihe basiert auf den Ergebnissen der auf Initiative des Helms-Museums Hamburg gegründeten AG ARCHÄOLOGIETHESAURUS. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, ein vereinheitlichtes, überregional verwendbares Vokabular aus klar definierten Begriffen zu entwickeln, das die Inventarisierung der Bestände in archäologischen Landesmuseen und Landesämtern ebenso wie in regionalen Museen erleichtern soll. Der Thesaurus kann sowohl von Laien als auch von Wissenschaftlern benutzt werden und bietet verschiedene Erschließungstiefen bei der Inventarisierung. Jedem Begriff sind eine Definition, ein Quellennachweis und eine Abbildung beigefügt. Zur Einordnung der Objekttypen werden außerdem Hinweise zur Datierung und Verbreitung gegeben.

Bestimmungsbuch Archäologie
Für die Erfassung archäologischer Sammlungsbestände ist ein kontrolliertes Vokabular unerlässlich. Die »Arbeitsgemeinschaft Archäologiethesaurus« hat sich zum Ziel gesetzt, ein vereinheitlichtes, überregional verwendbares Vokabular aus klar definierten Begriffen für den gesamten deutschsprachigen Raum zu entwickeln.

Informationen
168 Seiten mit 55 farbigen und 260 schwarzweißen Abbildungen, 17 x 24 cm, Broschüre
ISBN: 978-3-422-07119-3
Ronald Heynowski
Herausgegeben von der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, dem Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg, dem LVR-LandesMuseum Bonn und der Stiftung Historische Museen Hamburg – Archäologisches Museum Hamburg